Archiv

Archiv des Autors: baustelledemokratie

Im August werkten wir gemeinsam mit 19 Kinderchen an einem Lehmofen mit Stampflehmsockel, einer Freiheitsstatue aus Wellerlehm, einer kleinen Kugelbahn, einer Burg und vielen kleineren Skulpturen aus Ton und Lehm aus Linz, Frankreich/Normandie,  Eferding und Ottensheim.

 

Der schwarze Ton aus Eferding und der gelbe Lehm aus Ottensheim, wurden vom Ziegelwerk Leitl gesponsert, die sich trotz vieler Arbeit, mit Freude Zeit nahmen, für uns 3 Bigbags aufzubereiten -2 wurden wärend dem Workshop verarbeitet.

Mit im Team waren diesmal auch Barbara (Studentin für Politische Bildung, Montesori Lehrerin) und Anna  ( Studentin für Textil und Design, Lehrerin auf der pädagogischen Hochschule Linz), Leon, Su-Mara, Yuti und Daniel.

Organisiert wurde dieser zweiwöchige Workshop vom Linzer Kuddel Muddel Kindertheater.

Wir sind sehr dankbar, dass wir diesen Workshop mitgestalten durften. Großen Dank an alle Beteiligten!

 

IMG_4933

Leitl Danke kLe

Danke!

kLe sagt, mit Gemüse aus dem Hof Garten des Leisenhofes, Danke für die Unterstützung!

…ein ein Haus das aussieht wie eine große Praline, dessen Wärmedämmung man gerne angreift und sogar gerne daran riecht…

Ein Märchen  wie Hännsel und Gretel beim Lebkuchenhaus, mögen sich jetzt wohl manche denken                              -nicht ganz.

Man will es nicht für möglich halten aber isolieren geht seit „neuestem“  auch haptisch ansprechend und ohne  Ohren, Hände und Augen mit Styropor und co. zu quälen… naja eigentlich ginge das schon immer, aber jetzt wieder und zwar mitten in Linz.

-weitere Details bei den Bildbeschreibungen in der folgenden Bildergalerie

Heute wurde eine der vier Stapflehm-Sitzbänke im Weidenpavillon in Vöcklabruck erneuert.

Bei den anderen 3 Bänke haben wir die Lehmbauregel „Trockene Stiefel und Trockenen Hut“  befolgt, so sind sie nach wie vor sehr ansehnlich.

Der Fehler bei der mittlerweile erneuerten Lehmbank war, dass aufgrund sehr großer Steine das Sitzbrett nicht mit genügend langen  (15cm) Schrauben befestigt werden konnte.

Der Grund warum wir die Bank nicht wieder in Stampflehm ausführten war:

-für Stampflehem benötigt man eine Schalung und Stampfer und es ist sehr anstrengend – Vorteil: -sofort belastbar und sehr schöne Textur

-Weller benötigt keinen bis nur minimalen Werkzeugaufwand   (Plane, und Gerät zur Formgebung, zB spitzer Spaten oder Schlagholz)  -Nachteil -das Gebaute ist nicht sofort belastbar, Wartezeit ca. 1 Monat)

Wir durften am 12.Juni 2015

Dominique Gauzin-Müller (Architektur Publizistin, Expertin für Holz- und Lehmbau, Professorin in Stuttgart und Straßburg)

und Bruno Mader (renommierter französischer Holzbau-Architekt, Paris, brunomader.fr)

auf der von  BASEhabitat  und  Überholz organsierten Lehmbau Exkursion in OÖ begleite.

Wir machten Halt bei:

  • Haus Resi,  Architekt Siegfried Meinhart bei Gmunden
  • Stampflehmproduktion inpure  in Kalham
  • Ofenbauer Brunner in Eggenfelden (Deutschland)

und

  • Haus Natternbach,  Architekt Norbert Bruckner

Alle Projekte/Lehmelemente wurden von inpure (EDER) realisiert

Mit Lehm kann man Formen, Forschen und Spielen.
Mit den Händen aktiv zu arbeiten, macht Spaß, lässt uns über uns hinauswachsen und Neues entdecken.

Das zu ermöglichen ist die größte Freude und der Auftrag unseres Teams im Kreativzelt an der Donaulände.

Geschichten werden erzählt, Musik wird erklingen, schmutzig werden wir und groß wird das Gelächter sein.

Wir bauen kleine und große Lehmskupturen und gemeinsam einen Lehmofen, in dem wir eine Monsterpizza backen werden.

Wir freuen uns auf dich!

ANMELDUNG UNTER:
http://www.kuddelmuddel.at/programm/kreativwoche-mit-der-natur-bauen/
Anmeldeschluss: 07.08.2015

von Mo. 17.08. bis Fr. 21.08.
Halbtag: 09:00 bis 12:00 Uhr
Ganztag: 09:00 bis 16:00 Uhr

Präsentiert wird am Freitag um 12:00 Uhr

Ort: Zirkuszelt an der Donaulände


Mitzubringen: Matschgewand, Gummistiefel (Wechselgewand)

MORE ON FACEBOOK:

https://www.facebook.com/events/668804069917470/