Jeder hat seinen eigenen Zugang eine Stadt kennenzulernen, sei es über das Essen, die Menschen oder auch die Bäume in der Stadt…meiner (SM) ist ganz klar der Lehmbau.

was tut sich in der Lehmbauszene in Frankfurt?

 

ich habe 2 Blitzlichter besucht:

 

das erste ist im Orfeos Kino (von Casa Viva www.casaviva-online.de/)

www.orfeos.de

eine wunderschöne Stampflehm-Wand im Restaurant und im Stiegenhaus eine Lehmputz mit Mosaik (habe mit einem der Erbauer Martin,  gesprochen und es sollte eigentlich Wasser das Mosaik entlang nach unten Laufen… aber da ist in der Praxis der Lehm gleich mitgekommen… im trockenen Zustand auch wunderschön)

 

das zweite ist eine geniale Idee von Hess Natur und Claytec, weil es einfach, elegant und gut für die Lehmbau PR ist … möchte man meinen, aber vermutlich war die Stampflehmmischung zu trocken, weshalb die Stampflehm-Theke in Frankfurt schon etwas bröckelt… und ich war zwar dort und hab sie gesehen und angegriffen aber ich hoffe immer noch, dass das kein grauer Lack an der Oberfläche ist…

 

das Dritte und vermutlich faszinierendste habe ich leider zeitlich nichtmehr besuchen können,

 

den Bau eines riesigen Allmatura Bürogebäudes mit Stampflehm-Fasade  (mit inkludierter Wandheizung und Blühglas zur Wärmedämmung)

 

http://www.fr.de/rhein-main/darmstadt-alnatura-zentrale-aus-lehm-und-schutt-a-308280

 

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region/darmstadt-europas-groesstes-buerogebaeude-aus-lehm-14887813.html

als kleines Trostpflaster habe ich mir ein paar schöne Erd- und Mineralpigmente gekauft

 

Das Frauenmuseum Hittisau…

beeindruckte uns mit der Ausstellung Maasai Baumeisterinnen aus Ololosokwan  13. Nov 2016 – 18. Juni 2017

www.frauenmuseum.at

Bei den Maasai bauen die Frauen die Enkaji für die Familien (Lehm Hütten)

 

 

 

 

Silvester Lehmbau Exkursion Vorarlberg 

 

Am 30. ging es mit dem Nachtzug von Linz nach  Feldkirch, Voralberg. Schon um 6:30 stiegen wir aus dem Zug und machten uns auf den Weg zum ersten Ziel unserer Lehmwanderschaft.

Ziele der Exkursion:

-Stampflehmwand, LKH Feldkirch

-Stampflehmofen Rankweil

-Stampflehm Wohnhaus, Rankweil

-achaische Lehmskulptur, Omicron, Klaus

-Haus Rauch, Schlins

-Atelier Rauch, Schlins

 

weitere Details in den Bilderbeschreibungen

Im August werkten wir gemeinsam mit 19 Kinderchen an einem Lehmofen mit Stampflehmsockel, einer Freiheitsstatue aus Wellerlehm, einer kleinen Kugelbahn, einer Burg und vielen kleineren Skulpturen aus Ton und Lehm aus Linz, Frankreich/Normandie,  Eferding und Ottensheim.

 

Der schwarze Ton aus Eferding und der gelbe Lehm aus Ottensheim, wurden vom Ziegelwerk Leitl gesponsert, die sich trotz vieler Arbeit, mit Freude Zeit nahmen, für uns 3 Bigbags aufzubereiten -2 wurden wärend dem Workshop verarbeitet.

Mit im Team waren diesmal auch Barbara (Studentin für Politische Bildung, Montesori Lehrerin) und Anna  ( Studentin für Textil und Design, Lehrerin auf der pädagogischen Hochschule Linz), Leon, Su-Mara, Yuti und Daniel.

Organisiert wurde dieser zweiwöchige Workshop vom Linzer Kuddel Muddel Kindertheater.

Wir sind sehr dankbar, dass wir diesen Workshop mitgestalten durften. Großen Dank an alle Beteiligten!

 

IMG_4933

Leitl Danke kLe

Danke!

kLe sagt, mit Gemüse aus dem Hof Garten des Leisenhofes, Danke für die Unterstützung!

…ein ein Haus das aussieht wie eine große Praline, dessen Wärmedämmung man gerne angreift und sogar gerne daran riecht…

Ein Märchen  wie Hännsel und Gretel beim Lebkuchenhaus, mögen sich jetzt wohl manche denken                              -nicht ganz.

Man will es nicht für möglich halten aber isolieren geht seit „neuestem“  auch haptisch ansprechend und ohne  Ohren, Hände und Augen mit Styropor und co. zu quälen… naja eigentlich ginge das schon immer, aber jetzt wieder und zwar mitten in Linz.

-weitere Details bei den Bildbeschreibungen in der folgenden Bildergalerie

Heute wurde eine der vier Stapflehm-Sitzbänke im Weidenpavillon in Vöcklabruck erneuert.

Bei den anderen 3 Bänke haben wir die Lehmbauregel „Trockene Stiefel und Trockenen Hut“  befolgt, so sind sie nach wie vor sehr ansehnlich.

Der Fehler bei der mittlerweile erneuerten Lehmbank war, dass aufgrund sehr großer Steine das Sitzbrett nicht mit genügend langen  (15cm) Schrauben befestigt werden konnte.

Der Grund warum wir die Bank nicht wieder in Stampflehm ausführten war:

-für Stampflehem benötigt man eine Schalung und Stampfer und es ist sehr anstrengend – Vorteil: -sofort belastbar und sehr schöne Textur

-Weller benötigt keinen bis nur minimalen Werkzeugaufwand   (Plane, und Gerät zur Formgebung, zB spitzer Spaten oder Schlagholz)  -Nachteil -das Gebaute ist nicht sofort belastbar, Wartezeit ca. 1 Monat)