Archiv

projekte

Die Kuddelmuddel Lehmwerkstatt ist schon zu einem fixen Termin in unserem Kalender geworden. Trotz Covid-19 (wenn auch mit besonderen Sicherheitsmaßnahmen) durften wir dieses Jahr wieder mit 27 Kindern im Alter von 5-13 Jahren eine Woche lang werken.

Am besten ihr schaut euch die Videos an:

VIEL SPASS!
Bei Interesse könnt ihr uns gerne schreiben: lehm.erleben@gmail.com

 

Auch dieses Jahr durften wir wieder mit dem Kuddelmuddel eine Lehmwerkstatt gestalten.

Es gab drei Hauptbaustellen:

  1. Plastizieren mit Lehm und Skulpturenbau mit Barbara und Max
  2. Kugelbahn bauen mit Sebastain und Tegan
  3. Lehmofenbau mit Iris

Es sind tolle Kunstwerke entstanden, die Kugeln sind gerollt und ein fertiger Lehmofen wurde seinen neuen Besitzer*innen übergeben.
Natürlich erst nachdem wir wie jedes Jahr Pizza gebacken und Marshmallows gegrillt haben.

Dieses Jahr durften wir im Zuge der Ausstellung „erdig“ im afo (Architekturforum Oberösterreich) Lehmbau-Workshops für Schulen anbieten.

Wir wollen einfach ein paar Impressionen von den Workshops mit euch teilen:

 

Danke ans afo Team für die Unterstützung und die Möglichkeit unser Wissen zu teilen!

Im August werkten wir gemeinsam mit 19 Kinderchen an einem Lehmofen mit Stampflehmsockel, einer Freiheitsstatue aus Wellerlehm, einer kleinen Kugelbahn, einer Burg und vielen kleineren Skulpturen aus Ton und Lehm aus Linz, Frankreich/Normandie,  Eferding und Ottensheim.

 

Der schwarze Ton aus Eferding und der gelbe Lehm aus Ottensheim, wurden vom Ziegelwerk Leitl gesponsert, die sich trotz vieler Arbeit, mit Freude Zeit nahmen, für uns 3 Bigbags aufzubereiten -2 wurden wärend dem Workshop verarbeitet.

Mit im Team waren diesmal auch Barbara (Studentin für Politische Bildung, Montesori Lehrerin) und Anna  ( Studentin für Textil und Design, Lehrerin auf der pädagogischen Hochschule Linz), Leon, Su-Mara, Yuti und Daniel.

Organisiert wurde dieser zweiwöchige Workshop vom Linzer Kuddel Muddel Kindertheater.

Wir sind sehr dankbar, dass wir diesen Workshop mitgestalten durften. Großen Dank an alle Beteiligten!

 

IMG_4933

Leitl Danke kLe

Danke!

kLe sagt, mit Gemüse aus dem Hof Garten des Leisenhofes, Danke für die Unterstützung!

Heute wurde eine der vier Stapflehm-Sitzbänke im Weidenpavillon in Vöcklabruck erneuert.

Bei den anderen 3 Bänke haben wir die Lehmbauregel „Trockene Stiefel und Trockenen Hut“  befolgt, so sind sie nach wie vor sehr ansehnlich.

Der Fehler bei der mittlerweile erneuerten Lehmbank war, dass aufgrund sehr großer Steine das Sitzbrett nicht mit genügend langen  (15cm) Schrauben befestigt werden konnte.

Der Grund warum wir die Bank nicht wieder in Stampflehm ausführten war:

-für Stampflehem benötigt man eine Schalung und Stampfer und es ist sehr anstrengend – Vorteil: -sofort belastbar und sehr schöne Textur

-Weller benötigt keinen bis nur minimalen Werkzeugaufwand   (Plane, und Gerät zur Formgebung, zB spitzer Spaten oder Schlagholz)  -Nachteil -das Gebaute ist nicht sofort belastbar, Wartezeit ca. 1 Monat)